E=MZ²

Mainz ist Stadt der Wissenschaft 2011 – dies sollte den Bewohnern von Mainz durch eine Plakatkampagne vermittelt werden. Vom Briefing bis zum Pitch zwischen allen teilnehmenden Studenten vergingen gerade mal vier Wochen.

»E=MZ². Bei uns fällt Wissen auf fruchtbaren Boden.« war das Ergebnis unserer Zusammenarbeit. Die bekannte Formel Albert Einsteins, E=mc², steht wie keine andere stellvertretend für Wissenschaft. Dies haben wir uns zu Nutze gemacht und sie mit Mainz zu einer neuen, einzigartigen Formel für die Stadt der Wissenschaft 2011 fusioniert: E=MZ². Um die Bedeutung der Wissenschaft für den wirtschaftlichen und besonders auch kulturellen Wachstum von Mainz zu visualisieren, entschlossen wir uns die Formel aus Kresse wachsen zu lassen, die für ihren unkomplizierten Anbau bekannt ist. Das Plakat hing für zehn Tage, an ca. 50 Standorten in Mainz und diente als Grundlage für weitere Kampagnen im Wissenschaftsjahr.

3560 × 2520 mm (18/1)

Zusammenarbeit
Christian Weber, Johannes Pistorius, Hanne Mandik und Matea Prgomet (Studentinnen für Buchwissenschaft)
E=MZ² – Mainz  ist Stadt der Wissenschaft 2011 E=MZ² – Mainz  ist Stadt der Wissenschaft 2011 E=MZ² – Mainz  ist Stadt der Wissenschaft 2011 E=MZ² – Mainz  ist Stadt der Wissenschaft 2011 E=MZ² – Mainz  ist Stadt der Wissenschaft 2011 E=MZ² – Mainz  ist Stadt der Wissenschaft 2011